NRW

Wegen Coronavirus: Chinesisches Frühlingsfest abgesagt

Krankheiten

Dienstag, 28. Januar 2020 - 10:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Aus Solidarität mit den Menschen in China ist in Duisburg das chinesische Frühlingsfest abgesagt worden. Duisburg ist die Partnerstadt von Wuhan, wo zurzeit der neuartige Coronavirus grassiert.

Die Entscheidung zur Absage hätten die Veranstalter - das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg und der Verein der chinesischen Wissenschaftler und Studenten in Kooperation mit der Stadt Duisburg entschieden, teilte die Stadt mit.

„Das Frühlingsfest ist dieses Jahr für uns sehr traurig. Wir sind alle in großer Sorge um unsere Familien zuhause“, sagte die aus Wuhan stammende Co-Direktorin des Konfuzius-Instituts Ruhr, Xiaoyan Lu, laut Mitteilung. Für den Freitag war eine Feier in der Duisburger Mercatorhalle geplant.

Zuletzt hatten Duisburger Schulen Partnerschaftsbesuche in Wuhan verschoben. Beziehungen mit Wuhan unterhält auch der Duisburger Hafen. Regelmäßig verkehren Güterzüge über eine „neue Seidenstraße“ genannte Verbindung zwischen Duisburg und chinesischen Metropolen, unter anderem Wuhan.

Inzwischen ist auch in Deutschland erstmals eine Infektion mit dem neuartigen Virus bestätigt worden. Ein Mann aus dem Landkreis Starnberg in Bayern hat sich angesteckt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.