NRW

Wegen Raubes vor Gericht: Angeklagte bestreiten Sexfalle

Prozesse

Donnerstag, 21. April 2022 - 16:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Ein Duo aus Bad Lippspringe hat vor dem Düsseldorfer Landgericht bestritten, einen Freier in eine Sexfalle gelockt und brutal ausgeraubt zu haben. Er habe lediglich eine junge Prostituierte vor einem gewalttätigen Freier beschützt, ließ der 31-jährige Angeklagte beim Prozessauftakt von seiner Verteidigerin erklären.

Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Laut Anklage hatte die Frau das Opfer mit der Aussicht auf bezahlten Sex über eine Internetseite in eine angemietete Wohnung gelockt. Dort sei der Vermögensberater aus Neuss von zwei Männern mit einem Messer bedroht, geschlagen, mit einem Gürtel gepeitscht und ausgeraubt worden.

Der 31-jährige Angeklagte will am Tatabend nur als Beschützer mit einem weiteren Mann im Nebenzimmer gesessen haben. Als die 20-jährige Mitangeklagte gerufen habe, sei er sofort in das Zimmer gestürzt.

Sie arbeite aus Geldnot schon länger als Prostituierte, räumte die 20-jährige Angeklagte ein. „Der Freier hat sich damals urplötzlich auf mich gestürzt und mich gewürgt“, sagte sie unter Tränen aus. Vereinbart gewesen sei Geschlechtsverkehr mit Kondom, 40 Minuten für 120 Euro.

Der 40-Jährige schilderte die Situation ganz anders: Er habe sich ausgezogen. „Dann hat sie ein bisschen an mir rumgemacht - so zwei bis drei Minuten - und dann gesagt: "Fertig."“ Als er daraufhin sein Geld zurückverlangt habe, seien auf einmal die Männer aufgetaucht, hätten ihn massiv bedroht, geschlagen und aus der Wohnung geworfen. Einer von ihnen sei der Angeklagte gewesen.

Die 20-Jährige und der 31-Jährige waren festgenommen worden und saßen mehrere Wochen in Untersuchungshaft. Der Prozess wird kommenden Donnerstag fortgesetzt.

© dpa-infocom, dpa:220421-99-992651/2

Ihr Kommentar zum Thema

Wegen Raubes vor Gericht: Angeklagte bestreiten Sexfalle

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha