NRW

Weidel: Bund muss schnelle Hilfe im Hochwassergebiet leisten

Unwetter

Donnerstag, 15. Juli 2021 - 11:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel sieht angesichts der dramatischen Hochwasserlage im Westen Deutschlands auch den Bund in der Pflicht. „Schnelle Hilfe für die betroffenen Menschen und eine zügige Wiederherstellung der Infrastruktur müssen im Vordergrund stehen“, sagte die Fraktionschefin am Donnerstag. Hier seien nicht nur die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gefordert, sondern auch die Bundesregierung. Diese müsse „umgehend und schnelle Unterstützung leisten, um den Menschen vor Ort zu helfen“. Weidel, die den AfD-Landesverband in Baden-Württemberg leitet, sagte: „Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.“

Die Verantwortung für den Katastrophenschutz liegt in Deutschland bei den Ländern. Sie können bei besonders schweren Unglücksfällen oder Naturkatastrophen aber Unterstützung anfordern, etwa vom Technischen Hilfswerk, der Bundeswehr oder der Bundespolizei.

AfD-Bundesvorstandsmitglied Joachim Paul habe sich auf den Weg gemacht, um sich im Raum Koblenz selbst einen Eindruck vom Ausmaß der Schäden zu verschaffen, sagte ein Parteisprecher. „Unter Dank geht an die Rettungskräfte, die an ihre Grenzen gegangen sind“, sagte Weidel.

© dpa-infocom, dpa:210715-99-391625/2

Ihr Kommentar zum Thema

Weidel: Bund muss schnelle Hilfe im Hochwassergebiet leisten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha