NRW

Weiter hohe Corona-Zahlen in NRW

Krankheiten

Dienstag, 29. Dezember 2020 - 09:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Bei den Corona-Infektionszahlen in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich nur wenig Entspannung ab. Innerhalb von sieben Tagen wurden 138,8 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner registriert, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) am Dienstag (Stand 00.00 Uhr) hervorgeht. Zwar lag die sogenannte Wocheninzidenz damit 8,5 Punkte niedriger als am Vortag. Der Wert ist aber immer noch weit entfernt von der angestrebten Inzidenz von 50, bei der die Gesundheitsämter die Infektionswege noch nachverfolgen können.

Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Bundesweit lag die Wocheninzidenz am Dienstag nach RKI-Angaben bei 149,2. Das RKI verweist aber darauf, dass zum Jahreswechsel hin mit einer geringeren Zahl an Tests und auch weniger Meldungen von den Gesundheitsämtern gerechnet werde.

Dem Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW wurden von Montag auf Dienstag 2524 Neuinfektionen in NRW gemeldet. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie in NRW fast 383 000 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle stieg demnach um 161 auf 6226.

Am Dienstag lagen laut LZG-Übersicht nur die Kreise Minden-Lübbecke und Viersen über der kritischen Inzidenz von 200, bei der weitere Corona-Beschränkungen greifen. Allerdings lagen Städte wie Gelsenkirchen, Gütersloh oder Herne und der Kreis Lippe auch nur knapp unter dieser Marke.

Ihr Kommentar zum Thema

Weiter hohe Corona-Zahlen in NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha