Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Weitere Klärung des Missbrauchs in Bergisch Gladbach nötig

Kriminalität

Donnerstag, 7. November 2019 - 15:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Bergisch Gladbach. Das Ausmaß des Kindesmissbrauchsfalls von Bergisch Gladbach nimmt nach Erkenntnissen der Ermittler immer größere Dimensionen an. Inzwischen hätten 153 Beamte unter Einsatzführung des Polizeipräsidiums Köln sechs namentlich feststehende Tatverdächtige und neun Opfer ermittelt, berichtete Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag. Die Opfer seien zwischen einem und zehn Jahre alt.

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) gibt ein Statement ab. Foto: Oliver Auster/dpa/Archivbild

Bislang seien neun Objekte durchsucht worden - davon acht in Nordrhein-Westfalen. Dabei seien mindestens zehn Terabyte an Daten sichergestellt worden. Die Staatsanwaltschaft Köln hatte bereits von „beweiserheblichem, kinderpornografischem Material“ gesprochen.

„Die Polizei arbeitet sehr gründlich“, sagte Reul im Innenausschuss. „Wir sollten sie auch ruhig und ordentlich arbeiten lassen. Sie sind, so befürchte ich, noch nicht am Ende.“

Ihr Kommentar zum Thema

Weitere Klärung des Missbrauchs in Bergisch Gladbach nötig

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha