NRW

Weltkriegsbomb: Gesperrte Straßen und evakuierte Häuser

Notfälle

Mittwoch, 16. Mai 2018 - 19:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Die Entschärfung einer Weltkriegsbombe führt in Essen am Mittwochabend zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. So soll die A52 zwischen den Anschlussstellen Essen-Süd und Essen-Haarzopf während der Entschärfung komplett gesperrt werden, teilte die Stadt Essen mit. Auch auf einigen Ruhrbahn-, Straßenbahn- und Buslinien gibt es Einschränkungen. Außerdem werden im Stadtteil Rüttenscheid Häuser evakuiert. Davon sind gut 2300 Menschen betroffen. Mehr als 11 000 weitere Menschen sollen sich in ihren Häusern während dieser Zeit sicherheitshalber in abgewandten Gebäudeteilen aufhalten.

In Essen-Rüttenscheid wurde am Mittwochnachmittag eine amerikanische Zehn-Zentner-Weltkriegsbombe gefunden. Der Kampfmittelräumdienst wird den Blindgänger auf dem Gelände der Messe Essen nach Angaben der Stadt noch am Abend entschärfen.

Die Stadtverwaltung informiert laufend unter https://www.essen.de/aktuell/bombenraeumung.de.html über die Sicherheitsmaßnahmen und den Stand der Evakuierungen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.