NRW

Weniger Auszubildende in Nordrhein-Westfalen

Arbeitsmarkt

Donnerstag, 17. Juni 2021 - 14:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Zahl der Auszubildenden in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr gesunken. Insgesamt befanden sich knapp 290.000 junge Leute im dualen Ausbildungssystem, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag berichtete. Das waren etwa 10.000 oder 3,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Ein Auszubildender misst ein Werkstück mit einer Schieblehre aus. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild

Die Zahl der männlichen Auszubildenden ging den Angaben nach um 2,7 Prozent auf 190.000 zurück, bei den weiblichen Auszubildenden waren es mit fast 100.000 sogar 4,8 Prozent weniger. Im Gegensatz dazu war die Zahl der ausländischen Auszubildenden mit gut 31.500 um 0,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Einen neuen Ausbildungsvertrag, der Ende 2020 noch bestand, hatten im vergangenen Jahr gut 103.000 Auszubildende abgeschlossen, fast 11 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Vorzeitig gelöst wurden gut 31.000 Ausbildungsverträge.

© dpa-infocom, dpa:210617-99-32486/2

Ihr Kommentar zum Thema

Weniger Auszubildende in Nordrhein-Westfalen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha