NRW

„Westerdam“-Rückkehrer: RKI sieht geringeres Risiko

Krankheiten

Freitag, 21. Februar 2020 - 16:59 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Berlin/Recklinghausen. Das Robert Koch-Institut sieht bei den nach Deutschland zurückgekehrten Passagieren des Kreuzfahrtschiffs „Westerdam“ mittlerweile ein geringeres Infektionsrisiko. Sie würden nun als Kontaktpersonen der Kategorie II eingestuft, sagte eine Sprecherin am Freitag in Berlin. Nachdem eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bei einer US-Passagierin festgestellt worden war, sei weltweit bislang kein weiterer Infektionsfall unter diesen Touristen bekannt geworden. „Deshalb haben wir die Einschätzung des Risikos verringert“, sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher.

Im Kreis Recklinghausen wurden am Freitag nach Angaben der Kreisverwaltung vier Rückkehrer erwartet. Sechs Passagiere waren bereits vor einigen Tagen nach NRW zurückgekehrt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.