Wettringen ist fahrradfreundlichste Kleinstadt Deutschlands

dpa/lnw Düsseldorf. Die fahrradfreundlichsten Kleinstädte in Deutschland liegen im Münsterland. Wettringen im Kreis Steinfurt eroberte im neuen Ranking des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in der Kategorie der Städte unter 20 000 Einwohner Platz eins, wie der ADFC am Dienstag mitteilte. Auf Platz zwei folgt mit Reken ebenfalls eine münsterländische Stadt. Und auch die Kleinstädte Heek, Olfen und Schöppingen tummeln sich unter den Top 10 in dieser Kategorie. Die vielgelobte „Fahrradstadt“ Münster landete bei den Städten bis 500 000 Einwohnern wieder nur auf Platz zwei hinter Karlsruhe.

Wettringen ist fahrradfreundlichste Kleinstadt Deutschlands

Eine Frau fährt mit ihrem Fahrrad auf dem Domplatz in Münster über das Kopfsteinpflaster. Foto: Guido Kirchner/dpa/Aktuell

Unter den 14 Metropolen Deutschlands hat Köln bei den Radfahrern den schlechtesten Ruf. Die NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf erreichte bei den Städten über 500 000 Einwohnern zumindest noch den achten Platz. Auf den letzten drei Plätzen liegen aber Essen, Dortmund und Köln. Die drei bundesweit fahrradfreundlichsten Metropolen sind Bremen, Hannover und Frankfurt/Main.

Der alle zwei Jahre zusammen mit dem Bundesverkehrsministerium erhobene „Fahrradklima“-Test ist zwar nicht repräsentativ, gilt aber als Stimmungsbarometer. Allein in NRW beteiligten sich dieses Jahr mehr als 60 000 Menschen an der Online-Umfrage - rund 20 000 Teilnehmer mehr als 2019. Bei den Fragen ging es unter anderem um das Sicherheitsgefühl der Radler, Konflikte mit Fußgängern oder Autofahrern oder um die Qualität von Radwegen.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-843848/2