Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Wie Künstler Westfalen sehen: Autoren gehen auf Reise

Fotografie

Montag, 27. Juli 2020 - 16:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Unna. Für das Projekt „Experiment Heimat“ reisen 18 renommierte Autoren und Fotografen im kommenden Jahr an besondere westfälische Orte. So wird beispielsweise der Schriftsteller Wladimir Kaminer gemeinsam mit dem brandenburgischen Fotografen-Ehepaar Ute und Werner Mahler das Hermannsdenkmal und den Teutoburger Wald für sich entdecken. Der Fotograf Peter Bialobrzeski ist gemeinsam mit der Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo mehrere Tage in der Lindenbrauerin Unna zu Gast.

Schriftsteller Wladimir Kaminer fährt in einem Boot über einen Fluss. Foto: MDR/Axel Berger/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/obs/Archivbild

Die Lyrikerin Nora Gomringer und der aus Russland stammende Fotograf Nikita Teryoshin begeben sich bei den Industriedenkmälern Henrichshütte Hattingen und dem Schiffshebewerk Henrichenburg auf Spurensuche. Auch der österreichische Autor Raoul Schrott gehört zu den je neun Autoren und Autorinnen sowie Fotografen und Fotografinnen, die bei den mehrtätigen Recherche- und Begegnungsreisen mitmachen, teilte das Westfälische Literaturbüro am Montag mit. Der Verein hat das Kulturprojekt entwickelt und wird dafür mit einer Million Euro vom nordrhein-westfälischen Heimatministerium gefördert.

Die Reisen sind für das kommende Frühjahr geplant. Im Austausch mit den jeweils in den Orten lebenden Menschen sollen die Künstler die Bedeutung der Orte erforschen und der Frage nachgehen, inwieweit sich die Außenwahrnehmung mit der Eigenwahrnehmung der in Westfalen lebenden Menschen deckt, wie das Literaturbüro weiter mitteilte. Künstlerisch bereist werden auch die Kneipenmeile Bochums, Fußball-Dortmund aber auch etwa der Wilzenberg im Rothaargebirge oder die Wasserburg Colvenburg im Münsterland. Im Anschluss sollen ein Text-Foto-Band sowie eine multimediale Wanderausstellung entstehen.

Ihr Kommentar zum Thema

Wie Künstler Westfalen sehen: Autoren gehen auf Reise

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha