NRW

Wieder Polizeieinsatz wegen Clans: scharfe Waffen entdeckt

Kriminalität

Mittwoch, 29. Juni 2022 - 15:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Clan-Angehörige halten die Polizei in Essen weiter auf Trab: In der Nacht zum Mittwoch entdeckten die Beamten nach einem Hinweis auf vermummte Personen elf Männer, die laut Polizeibericht „alle ausnahmslos einer arabischen Großfamilie zugeordnet werden konnten“. In einem Auto, das der Gruppe zugerechnet wird, habe man zwei scharfe Pistolen und Munition gefunden. Die Pistolen seien bereits „einsatzbereit“ gewesen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Damit beschäftigt der Streit zwischen zwei Clans die Polizei bereits den fünften Tag in Folge. Der erste Zusammenstoß war am vergangenen Samstag: 400 Menschen prügelten sich im Stadtteil Altendorf, ein Mann wurde schwer verletzt. Am Sonntag kam es zu einer neuen Massenschlägerei. Am Montag fand man vier Verdächtige mit Waffen in einem Auto. Am Dienstagabend erhielt die Polizei nach eigenen Angaben Kenntnis davon, dass ein sogenannter „Friedensrichter“ zur Beilegung des Konflikts durch die beiden beteiligten Familienclans eingeschaltet worden sein soll.

Wenige Stunden später - am Mittwochmorgen um 2 Uhr - tauchten die Maskierten in Borbeck auf, einem Nachbarstadtteil von Altendorf. Die Sondereinheit für Clans der Polizei Essen und die Staatsanwaltschaft ermitteln inzwischen wegen gefährlicher und einfacher Körperverletzung, schweren Landfriedensbruchs und Verstößen gegen das Waffengesetz. „Die Ermittlungen, die auch zum Ziel haben, die Hintergründe des Konflikts zu erhellen, dauern an.“

© dpa-infocom, dpa:220629-99-848911/2

Ihr Kommentar zum Thema

Wieder Polizeieinsatz wegen Clans: scharfe Waffen entdeckt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha