NRW

Wieder weniger Apotheken in Westfalen-Lippe

Gesundheit

Mittwoch, 8. Januar 2020 - 16:08 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster.

Ein Apotheken Logo hängt vor einer Apotheke. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe ist auch 2019 deutlich gesunken. Im vergangenen Jahr hätten 65 Schließungen nur elf Neueröffnungen gegenübergestanden, teilte die Apothekerkammer Westfalen-Lippe am Mittwoch in Münster mit. Die Gesamtzahl der Apotheken sei damit auf 1868 gesunken. Das Minus von 54 Apotheken sei der größte Rückgang seit Gründung der Kammer im Jahr 1945. In den vergangenen 15 Jahren habe sich die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe um fast 400 verringert. Neben einer unzureichenden Erhöhung der Vergütung der Apotheker und der wachsenden Konkurrenz durch Versandapotheken sei auch die zunehmende Konzentration von Medizinern in Ärztezentren ein Grund für den Rückgang, betonte die Kammer.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.