NRW

Wissenschaftsrat sieht Sanierungsstau bei Uni-Medizin in NRW

Hochschulen

Montag, 28. Oktober 2019 - 15:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der Wissenschaftsrat hat die Hochschulmedizin in Nordrhein-Westfalen unter die Lupe genommen und ihr einen Investitions- und Sanierungsstau attestiert. Das 2021 auslaufende Modernisierungsprogramm des Landes in Höhe von 2,4 Milliarden Euro habe diesen Stau noch nicht beseitigt, so der Rat, der die Universitätsmedizin im Auftrag der Landesregierung untersucht hatte.

NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) räumte ein, baulich gebe es wegen der vielen Gebäude aus den 1970er Jahren eine „Riesen-Sanierungsbedarf“. Dies sei eine große Herausforderung. Einige Standorte sah der Wissenschaftsrat nach seiner Bestandsaufnahme kritisch.

Der Wissenschaftsrat in Köln gilt als wichtigstes wissenschaftspolitisches Beratungsgremium in Deutschland. Er berät Bund und Länder in Fragen des Hochschulsystems und der staatlichen Förderung von Forschungseinrichtungen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.