NRW

Wolf wahrscheinlich zurück zum DFB: Kein Groll gegen Bayer

Fußball

Freitag, 21. Mai 2021 - 14:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leverkusen. Trainer Hannes Wolf wird nach seiner erfolgreichen Acht-Spiele-Mission beim Bundesligisten Bayer Leverkusen aller Voraussicht nach als Jugend-Nationaltrainer zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) zurückkehren. „100 Prozent gibt es im Fußball nie“, antwortete Wolf am Freitag auf die Frage, ob nach der Leverkusener Entscheidung für den neuen Trainer Gerardo Seoane seine Rückkehr sicher sei: „Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr, sehr, sehr hoch, dass ich bald wieder beim DFB bin. Das war der klare Plan, und da freue ich mich drauf.“

Leverkusens Trainer Hannes Wolf geht nach Spielende in die Kabine. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild

Gegen Bayer hegt er keinen Groll, obwohl er als ernsthafter Kandidat auf eine Weiterbeschäftigung erklärt und die Entscheidung für Seoane nun entgegen der Ankündigung vorzeitig verkündet wurde. „Es war ein sehr guter Zeitpunkt, weil die Ziele geschafft waren“, sagte Wolf, der den Einzug in die Europa League sicherte: „Es ist wie besprochen und wie die vertragliche Situation es zulässt. Deswegen ist das für mich überhaupt kein Problem. Ich bin dankbar für die Idee, mich für acht Wochen auszuleihen. Und das ändert sich nicht mit der Entscheidung, dass nächstes Jahr ein anderer Trainer kommt.“

Er empfinde die acht Wochen bei Bayer als „zu 95 Prozent sehr positiv“ und insgesamt als „besondere, bereichernde Zeit. Und ich glaube, dass auch viele im Verein es als bereichernde Zeit empfunden haben.“ Die fünf Prozent Abzug gebe es dafür, „dass wir vielleicht ein Unentschieden zu viel haben“.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-692068/2

Ihr Kommentar zum Thema

Wolf wahrscheinlich zurück zum DFB: Kein Groll gegen Bayer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha