Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Wolfsähnliches Tier unterwegs: Landesumweltamt prüft

Umwelt

Montag, 22. Juli 2019 - 17:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Ein freilaufendes wolfsähnliches Tier Hund hat im Essener Süden Verwirrung gestiftet. Das Landesumweltamt prüfe Videos des an einer Straße über einen Grünstreifen trabenden Tieres. „Es verdichten sich die Hinweise in Richtung Hund“, sagte ein Sprecher des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) NRW. Vor allem das fehlende Sommerfell führe zu dieser Einschätzung. Das Amt hofft auf weitere Hinweise. Hilfreich wäre auch, wenn sich jemand melde, der einen Hund mit wolfsähnlichem Aussehen vermisst.

Ein Wolf steht in seinem Freigehege des Tierparks Hexentanzplatz zwischen Bäumen in der Sonne. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archivbild

Die Experten des Landesumweltamts vermuten, dass es sich um das gleiche Tier handelt, das bereits in Leverkusen-Opladen, Düsseldorf-Wersten und in Ratingen gesehen wurde. In diesem Jahr hat das Amt schon mehr als 200 unbestätigte Hinweise auf mögliche Sichtungen eines Wolfs in NRW erhalten. Über die Sichtung des Tiers in Essen hatten mehrere Medien berichtet, darunter „Radio Essen“.

Ihr Kommentar zum Thema

Wolfsähnliches Tier unterwegs: Landesumweltamt prüft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha