NRW

Wüst begrüßt Migranten zur Lokführer-Ausbildung

Arbeit

Mittwoch, 5. August 2020 - 16:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gelsenkirchen. Mit einem Angebot für Migranten unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die Ausbildung von neuen Lokführern. Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) begrüßte dazu am Mittwoch in Gelsenkirchen Teilnehmer einen neuen Ausbildungsganges zum Triebfahrzeugführer.

Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, mit einer Mund- und Nasenmaske mit dem nordrhein-westfälischen Landeswappen. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

„Mit dem neuen Pilotkursus sprechen wir ganz gezielt Menschen an, die als Geflüchtete zu uns gekommen sind. Wir bilden neue Lokführer aus - und bieten den Bewerbern eine einmalige Chance der Integration und Weiterbildung“, sagte Wüst am Ausbildungsort, den die Stiftung Bildung & Handwerk betreibt.

Nach Angaben des Landes fehlen in den nächsten fünf Jahren 1700 Lokführer. 40 Prozent der Triebfahrzeugführer gehen in den Ruhestand. In Gelsenkirchen werden derzeit 13 Migranten aus 7 Nationen ausgebildet. Weitere Angebote in anderen NRW-Regionen sollen folgen. Gestartet ist bereits ein Kursus an einer Lokführerschule in Essen. Die Ausbildung zum Lokführer und ein dreimonatiges Sprachtraining kosten mehr als 27 000 Euro. In der Regel übernehmen die Jobcenter die Finanzierung.

Ihr Kommentar zum Thema

Wüst begrüßt Migranten zur Lokführer-Ausbildung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha