NRW

Wuppertal darf sich um Bundesgartenschau bewerben

Kommunen

Montag, 30. Mai 2022 - 09:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal. Der Bewerbung Wuppertals für die Bundesgartenschau im Jahr 2031 steht nichts mehr im Wege. In einem Bürgerentscheid bekamen die Gegner der Großveranstaltung nur 48,2 Prozent und verfehlten die Mehrheit damit knapp, wie aus Angaben der Stadt Wuppertal am Montag hervorgeht. Auf die Befürworter entfielen 51,8 Prozent. Ihr Votum abgegeben hatten rund 93.500 Menschen und damit ein gutes Drittel der Abstimungsberechtigten (35,6 Prozent).

Die Gegner der Buga-Bewerbung hatten argumentiert, dass die Kosten zu hoch seien und für den Bau einer Hängebrücke Bäume gefällt werden müssen. Befürworter sehen unter anderem Vorteile für den Tourismus.

Im Dezember 2021 hatte der Wuppertaler Stadtrat entschieden, sich um die Gartenschau zu bemühen. Mit dem Bürgerentscheid wollten die Gegner diesen Beschluss kippen. Das klappte nicht. Dass Wuppertal seine Unterlagen nun einreicht, ist eine Formsache. Ein Sprecher der Stadtverwaltung sagte am Montagmorgen: „Wir werden uns jetzt für die Bundesgartenschau 2031 bewerben.“

© dpa-infocom, dpa:220530-99-478475/2

Ihr Kommentar zum Thema

Wuppertal darf sich um Bundesgartenschau bewerben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha