Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Zahl der Klagen von Fluggästen an NRW-Amtsgerichten steigt

Justiz

Dienstag, 17. März 2020 - 13:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der Streit um Entschädigung für verspätete oder ausgefallene Flüge landet immer öfter vor Gericht. In Nordrhein-Westfalen leiden vor allem die Amtsgerichte in Düsseldorf und Köln unter einer zunehmenden Klageflut, wie aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des NRW-Justizministeriums an den Justizausschuss des Landtag hervorgeht.

Die Anzeigentafel an einem Flughafen zeigt zahlreiche ausgefallene Flüge an. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

Danach ist in Köln die Zahl der neu eingegangenen Zivilverfahren im vergangenen Jahr um etwa ein Drittel auf gut 33 000 gestiegen. In Düsseldorf gab es einen Zuwachs um etwa 23 Prozent auf gut 28 000. Diese Zahlen enthalten nicht nur Fluggastklagen. Der Anstieg dürfte aber „maßgeblich“ auf die sogenannten Fluggastrechteverfahren zurückgehen, heißt es in dem Bericht.

Laut Deutschem Richterbund sind im vergangen Jahr bundesweit an den Amtsgerichten mit Flughafenstandorten 100 000 Fluggastklagen eingegangen, annähernd doppelt so viele wie 2018. Das Amtsgericht Köln liege dabei mit annähernd 20 000 Fällen vorn.

Ihr Kommentar zum Thema

Zahl der Klagen von Fluggästen an NRW-Amtsgerichten steigt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha