NRW

Zahl der Toten 2019 in Nordrhein-Westfalen gesunken

Gesundheit

Dienstag, 17. November 2020 - 10:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen sind 2019 etwas weniger Menschen gestorben als im Jahr zuvor. Die Zahl der Todesfälle sank um 4661 auf nun 206 479, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Frauen starben im Schnitt in einem Alter von 81,5 Jahren, Männer waren durchschnittlich 76 Jahre alt bei ihrem Tod. Im Vergleich zu 2014 erhöhte sich das durchschnittliche Sterbealter in NRW insgesamt um 0,9 Jahre.

Die häufigsten Todesursachen blieben im Jahr 2019 wie in den Vorjahren Kreislauferkrankungen und Krebs. Der Statistik zufolge starben fast 31 Prozent an Kreislauferkrankungen wie dem Herzinfarkt. Rund ein Viertel der Menschen starb an Krebs - hier vor allem an Erkrankungen der Verdauungsorgane wie Magen oder Darm. Dritthäufigste Todesursache waren Krankheiten des Atmungssystems ohne Neubildungen.

Bei Frauen war mit rund einem Drittel der Anteil der Todesursache Kreislauferkrankung höher als bei Männern, wo dieser Wert bei 28,1 Prozent lag. Etwas höher war bei Männern de Anteil die Todesursache Krebs mit fast 28 Prozent. Bei den gestobenen Frauen war in 23,4 Prozent der Fälle Krebs die Todesursache.

Ihr Kommentar zum Thema

Zahl der Toten 2019 in Nordrhein-Westfalen gesunken

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha