NRW

Zahlreiche Stromausfälle durch „Friederike“ in NRW

Wetter

Donnerstag, 18. Januar 2018 - 22:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Das Orkantief „Friederike“ hat zahlreiche Stromausfälle in Nordrhein-Westfalen verursacht. Nach Angaben der Innogy-Tochter Westnetz GmbH waren in ihrem Versorgungsgebiet am Donnerstag zeitweise bis zu 150 000 Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Bis Mitternacht sollten wieder fast alle betroffenen Haushalte mit Strom versorgt werden können. Lediglich rund 200 Haushalte würden noch bis Freitagfrüh ohne Elektrizität bleiben. Gegen 22.00 Uhr mussten Arbeiten wegen der Gefahren in der Dunkelheit unterbrochen werden. So müssen noch Bäume gefällt werden.

Ein Gefahrenschild für Elektrizität ist vor einer Stromtrasse zu sehen. Foto: Daniel Naupold/Archiv

Das Unternehmen berichtete von 800 Störungen, die ab dem Vormittag begonnen hätten. In den meisten Fällen hätten vom Sturm entwurzelte Bäume und abgebrochene Äste Stromleitungen beschädigt. Umgeknickte Bäume und Äste hätten auch die Anfahrt zu den Einsatzorten erschwert. Mehr als 500 Mitarbeiter der Westnetz und 200 Techniker weiterer Firmen seien im Einsatz gewesen, um die Störungen rasch zu beheben.

Die Reparaturen der beschädigten Stromleitungen würden noch mindestens eine Woche in Anspruch nehmen. Die Schadenshöhe wird nach Westnetz-Schätzung voraussichtlich im siebenstelligen Bereich liegen. Westnetz ist Netzbetreiber in großen Teilen von Nordrhein-Westfalen. Energieversorger leiten den Strom durch das Netz an die Endkunden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.