NRW

Zehn Flaschen im Rucksack: Polizei stoppt Champagnerdieb

Kriminalität

Mittwoch, 10. März 2021 - 12:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Einen Champagnerdieb mit zehn Flaschen des edlen Tropfens im Rucksack hat die Polizei in Bielefeld gestellt. Der 20-Jährige habe die hochwertige Ware in einem Supermarkt mitgehen lassen, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Demnach beobachtete ein Mitarbeiter am Dienstagmittag, wie der Mann die Flaschen in seinem Rucksack verstaute. Die verständigte Polizei stoppte den 20-Jährigen nach dem Diebstahl. „Sein mitgeführtes Bargeld reichte bei weitem nicht für den hohen dreistelligen Kaufbetrag aus“, hieß es.

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210310-99-763220/2

Ihr Kommentar zum Thema

Zehn Flaschen im Rucksack: Polizei stoppt Champagnerdieb

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha