NRW

Zehn Monate alter Junge verbrennt sich schwer

Brände

Freitag, 29. Oktober 2021 - 06:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mönchengladbach. Ein zehn Monate alter Junge hat in Mönchengladbach bei einem Unfall zuhause schwere Verbrennungen erlitten. Diese seien von Fritteusenfett ausgelöst worden, sagte ein Feuerwehrsprecher, ohne weitere Details zu kennen. Rettungskräfte der Feuerwehr kümmerten sich zunächst um das Kleinkind, der Junge wurde dann in eine Spezialklinik für Verbrennungsopfer geflogen. Er sei schwer verletzt, aber nicht in Lebensgefahr.

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:211029-99-780766/2

Ihr Kommentar zum Thema

Zehn Monate alter Junge verbrennt sich schwer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha