Zeitung: Peter Peters als FLVW-Präsident nominiert

dpa Dortmund. Peter Peters stellt sich nach der gescheiterten Bewerbung als DFB-Präsident offenbar als Chef des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) zur Wahl. Nach Informationen der „Ruhr Nachrichten“ wurde der 59-Jährige vom Fußballkreis Gelsenkirchen nominiert und geht damit am 25. Juni beim Verbandstag in Kaiserau in die Wahl gegen den aktuellen Vize-Präsidenten Amateurfußball im FLVW, Manfred Schnieders.

Am Wochenende habe sich Peters den Kreisvorsitzen des FLVW bei der ständigen Konferenz vorgestellt und sei anschließend nominiert worden, schreibt das Blatt. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher nicht, auch Peters war zunächst nicht zu erreichen. Der aktuelle Amtsinhaber Gundolf Walaschewski tritt nicht noch einmal an.

Für das langjährige Schalker Vorstandsmitglied Peters ist es die zweite Kandidatur für ein Fußball-Amt in diesem Jahr. Die Wahl zum DFB-Präsidenten hatte er im März gegen Bernd Neuendorf verloren, der auch Peters' Position im Council des Weltverbands FIFA im kommenden Jahr übernehmen soll.

© dpa-infocom, dpa:220424-99-25109/2