NRW

Zentrum für Psychische Gesundheit: Bochum wird Standort

Wissenschaft

Mittwoch, 10. März 2021 - 15:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Die Ruhr Universität Bochum (RUB) wird einer der Standorte des neuen Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit. Damit habe man sich erfolgreich durchgesetzt im bundesweiten Wettbewerb um die nationale Spitzenforschungseinrichtung zur Verbesserung der psychischen Gesundheit, teilte die Hochschule am Mittwoch mit. Das Zentrum aus insgesamt sechs Standorten - darunter München, Berlin und Tübingen - sei auf Dauer angelegt und solle mit 30 Millionen Euro jährlich von Bund und Ländern gefördert werden.

Von psychischen Störungen seien bundesweit mehr als ein Drittel aller Menschen im Laufe ihres Lebens betroffen, teilweise setzten diese schon im frühen Kindesalter ein. Bochumer Psychologen richteten den Blick auf die Entwicklung sogar bereits ab der Geburt. Ziel sei es, Störungen nicht erst zu behandeln, wenn sie offen zutagetreten, sondern schon vorher präventiv gegenzusteuern, betonte die RUB. Dass die Wahl nun auf Bochum gefallen sei, bedeute einen „Meilenstein für die Wissensmetropole Ruhrgebiet“. Wichtig sei es, die Lebenswelten - Familie, Schule, Arbeit - mit in den Fokus zu nehmen.

© dpa-infocom, dpa:210310-99-765988/2

Ihr Kommentar zum Thema

Zentrum für Psychische Gesundheit: Bochum wird Standort

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha