NRW

Zielfahnder schnappen mutmaßlichen Drogen-Großdealer

Kriminalität

Freitag, 4. Mai 2018 - 17:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf.

Opium und Kokain Kokain liegen als Spurenträger auf einem Tisch. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Zielfahnder des Bundeskriminalamts haben am Freitag in Düsseldorf den mutmaßlichen Kopf einer Rauschgiftbande festgenommen. Dem 48-jährigen Albaner wird vorgeworfen, im Februar mehr als 600 Kilogramm Kokain von Kolumbien nach Albanien geschmuggelt zu haben, teilte das BKA am Freitag in Wiesbaden mit. Die Einfuhr der Drogen soll der 48-Jährige über eine von ihm betriebene Firma in Albanien abgewickelt haben. Albanien habe die Auslieferung des Verdächtigen beantragt. Ein Oberlandesgericht muss nun entscheiden, ob er in Auslieferungshaft kommt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.