Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Zoll zieht illegale Dopingpräparate aus dem Verkehr

Kriminalität

Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 11:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lhe Offenbach/Frankfurt. Frankfurter Zollbehörden ist ein Schlag gegen den illegalen Dopinghandel im Internet gelungen. Bei acht Durchsuchungen in Offenbach, dem benachbarten Dietzenbach und dem nordrhein-westfälischen Wuppertal wurden am Mittwoch insgesamt mehr als 5000 Ampullen und Tabletten mit Anabolika sichergestellt. Ein 31 Jahre alter Mann wurde verhaftet, wie das Zollfahndungsamt Frankfurt am Donnerstag mitteilte. Er soll in Offenbach ein Untergrundlabor betrieben und die verbotenen Muskelaufbau-Präparate von dort aus über das Internet verkauft haben.

Anzeige

Insgesamt soll die Gruppe mutmaßlicher Dopinghändler aus sieben Mitgliedern im Alter zwischen 27 und 43 Jahren bestehen. Die Fahnder waren den Verdächtigen seit März auf der Spur gewesen. Ihre Website wurde gesperrt. „Die Gewinnspanne beim unerlaubten Handel mit Dopingmitteln liegt in der Spitze beim 80- bis 100-fachen des eingesetzten Geldes und ist damit höher als beim Rauschgifthandel“, sagte ein Sprecher des Zollfahndungsamtes. Der 31-Jährige war 2012 zu vier Jahren Haft verurteilt worden, weil er ein illegales Untergrundlabor betrieb.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige