NRW

Zoo-Besuche mit negativem Test möglich: Außer in Köln

Freizeit

Freitag, 23. April 2021 - 15:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln/Wuppertal. Die meisten Zoos in Nordrhein-Westfalen können nach Inkrafttreten der Bundes-Notbremse Besucher empfangen. Die Zoos in Dortmund, Münster und Gelsenkirchen bleiben nach eigenen Angaben geöffnet. Besucher müssten nun aber das negative Ergebnis eines Corona-Schnelltests vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, wie die Zoos am Freitag mitteilten. Der Wuppertaler Zoo will nach längerer Schließung am Montag wieder öffnen. Tickets müssen vorher online gebucht werden.

Ein Mitarbeiter bereitet einen Schnelltest vor. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Der Kölner Zoo dagegen bleibt weiterhin geschlossen. Das habe der Krisenstab der Stadt Köln vor dem Hintergrund der aktuellen infektiologischen Lage und der Situation auf den Intensivstationen entschieden, teilte der Zoo am Freitag auf seiner Homepage und auf seiner Facebook-Seite mit.

Das am Freitag in Kraft getretene Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass die Außenbereiche von Zoos und botanischen Gärten für Besucher mit negativem Schnelltest geöffnet sein dürfen.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-326594/3

Ihr Kommentar zum Thema

Zoo-Besuche mit negativem Test möglich: Außer in Köln

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha