NRW

Zu laut gefeiert: 70-Jähriger sticht junge Männer nieder

Kriminalität

Montag, 1. Januar 2018 - 13:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Recklinghausen.

Der erleuchtete Schriftzug „Notaufnahme“. Foto: Jens Büttner/Archiv

Weil ihm die Silvesterfeier vor seinem Haus zu laut gewesen sein soll, hat ein 70-Jähriger in Recklinghausen zwei junge Männer niedergestochen. Der Senior sei am frühen Neujahrsmorgen auf die Straße gekommen und habe die jungen Leute beschimpft, die dort den Jahreswechsel feierten, teilte die Polizei mit. Schließlich habe er das Messer gezückt und auf zwei Männer eingestochen. Beide Opfer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 70-Jährigen wegen versuchten Totschlags.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.