NRW

Zugtüren wegen Schwarzfahrer halbe Stunde geschlossen

Verkehr

Freitag, 16. Februar 2018 - 15:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund/Düsseldorf. Eine halbe Stunde haben Fahrgäste eines Regionalzuges in Dortmund wegen eines Schwarzfahrers hinter verschlossenen Türen warten müssen. Eine Kontrolleurin habe nach Problemen mit einem jungen Fahrgast in Absprache mit dem Zugführer die Türen verschlossen, bestätigte die Bahn am Freitag in Düsseldorf einen Bericht der „Ruhr Nachrichten“.

Das Personal hatte die Türen nach einem Halt an einem Vorortbahnhof geschlossen gehalten, damit der aggressive Fahrgast nicht flüchten konnte. Erst als die Polizei eintraf, gingen die Türen wieder auf. Ein Fahrgast hatte sich laut Zeitung wegen Freiheitsberaubung beschwert. Die Bahn nannte das Verhalten des Personals „unglücklich“. Es sei kein übliches Verfahren. Besser wäre es gewesen, den Zug bis zum Hauptbahnhof fahren zu lassen, wo dann die Bundespolizei gewartet hätte.

Der Fall hatte sich am Dienstag in einem Zug von Lünen nach Dortmund ereignet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.