NRW

Zunächst keine Entwidmung von Kirche in Tagebaudorf

Energie

Freitag, 29. Januar 2021 - 12:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen/Erkelenz. Die Entwidmung einer katholischen Kirche in der Ortschaft Keyenberg nahe dem Braunkohletagebau Garzweiler ist vom Aachener Bischof vorerst gestoppt worden. Es solle die Leitentscheidung der Landesregierung zu dem möglichen Abriss des Dorfes für den Tagebau abgewartet werden, hieß es in einer Mitteilung am Freitag. Der Antrag auf Entwidmung sei nicht abgelehnt, sondern die Entscheidung darüber verschoben worden, so Bischof Helmut Dieser.

„Der politische Entscheidungsprozess über die Zukunft der Dörfer ist in eine neue Dynamik gekommen.“ Ein Erhalt der Dörfer sei möglich und eine konsequentere Reduktion der Tagebaue und der CO2-Emissionen sein zum Klimaschutz dringend nötig, sagte der Bischof. Die Leitentscheidung der Landesregierung wird im April erwartet. Dann werde der Priesterrat erneut über den Antrag auf Entwidmung beraten.

Trotz des beschlossenen Kohleausstiegs sollen noch fünf Dörfer im rheinischen Revier dem Braunkohletagebau weichen. Dagegen wehren sich Anwohner, Umweltverbände und die Grünen.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-221352/2

Ihr Kommentar zum Thema

Zunächst keine Entwidmung von Kirche in Tagebaudorf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha