Zustand der Umwelt: Ministerin sieht Fortschritte

dpa/lnw Düsseldorf. Die Landesregierung sieht Fortschritte beim Zustand der Umwelt in Nordrhein-Westfalen. Zu den positiven Entwicklungen zähle, dass sich die Luftqualität verbessert habe und deutlich weniger Treibhausgase ausgestoßen werden, sagte NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am Mittwoch bei der Vorstellung des Umweltzustandsberichts.

Zustand der Umwelt: Ministerin sieht Fortschritte

Ursula Heinen-Esser (CDU), Umweltministerin von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archiv

Anlass zur Sorge biete der schlechte Zustand der Wälder und der weiterhin zu hohe Flächenverbrauch. Zudem sei der Klimawandel sei bereits deutlich spürbar. So beginne die Apfelblüte inzwischen 17 Tage früher als im Jahr 1951.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-570731/2