Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Zwei Jahre Haft für Kindesentführer von Velbert

Kriminalität

Montag, 25. November 2019 - 15:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal/Velbert. Der Kindesentführer von Velbert ist zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht in Wuppertal sprach den 22-Jährigen am Montag wegen Freiheitsberaubung und versuchter Entziehung Minderjähriger schuldig. Er habe einen zehnjährigen Grundschüler in einen Mietwagen gelockt, um seine Fantasien auszuleben und das Kind sexuell zu missbrauchen, sagte der Vorsitzende Richter Ulrich Krege am Montag.

Die Strafprozessordnung und das Strafgesetzbuch stehen im Gericht vor Rechtsanwälten auf dem Tisch. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Der 22-Jährige habe in einen einsamen Waldweg einbiegen wollen, als er einen Unfall gebaut habe. Dann habe er seinen Tatplan abgebrochen und den Jungen laufen lassen. Dies sei als Rücktritt vom Versuch des Missbrauchs zu werten. Die Staatsanwältin hatte zweieinhalb Jahre Haft beantragt, die Verteidiger Freispruch.

Der Angeklagte hatte behauptet, er habe den Jungen nur zur Schule bringen wollen und sich dabei verfahren. Ermittler hatten aber festgestellt, dass der 22-Jährige sich zuvor monatelang im Internet mit dem Entführen, Vergewaltigen und Ermorden von Kindern beschäftigt hatte.

Ihr Kommentar zum Thema

Zwei Jahre Haft für Kindesentführer von Velbert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha