NRW

Zwei Menschen sterben bei Badeunfällen im Kreis Steinfurt

Notfälle

Samstag, 8. August 2020 - 09:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hörstel/Greven. Bei Badeunfällen an zwei Seen im Kreis Steinfurt sind zwei Menschen ums Leben gekommen. An einem See in Hörstel starb ein 17-Jähriger bei einem Badeausflug, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Feuerwehrtaucher konnten den Jugendlichen nur noch leblos aus dem Wasser in 15 Metern Tiefe bergen. Den Angaben nach war der Teenager am Freitagabend mit Bekannten an den Torfmoorsee gekommen. Sie meldeten den jungen Mann schließlich als vermisst. Rettungskräfte suchten mit Booten und einem Hubschrauber nach dem Vermissten.

Feuerwehrleute sind nach einem Badeunfall in Hörstel im Einsatz. Foto: -/Nord-West-Media TV/dpa

In Greven verunglückte ein 44 Jahre alter Mann beim Schwimmen im Bockholter See. Der Mann wurde am Freitagabend von einem Bekannten leblos im See entdeckt und aus dem Wasser gezogen. Reanimationsversuche von Rettungskräften blieben ohne Erfolg.

Ihr Kommentar zum Thema

Zwei Menschen sterben bei Badeunfällen im Kreis Steinfurt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha