Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Zwei Millionen Euro für notleidende Sportvereine ausgezahlt

Sportpolitik

Donnerstag, 23. April 2020 - 14:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die NRW-Landesregierung hat bislang aus dem Sonderprogramm „Soforthilfe Sport“ zwei Millionen Euro für notleidende Sportvereine während der Coronavirus-Pandemie zur Verfügung gestellt. Dies teilten Staatskanzlei und Landessportbund NRW am Donnerstag mit. Das Land hatte den existenzbedrohten Clubs bis zu zehn Millionen Euro in Aussicht gestellt. Dabei ist die Höchstsumme auf 50 000 Millionen pro Verein begrenzt.

Das bislang genehmigte Geld verteilt sich auf mehr als 250 Anträge, die über das Förderportal des Landessportbundes gestellt werden können. „Die Resonanz zeigt, dass solche Maßnahmen einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den organisierten Sport weitgehend unbeschadet durch diese Krisenzeiten zu führen“, sagte LSB-Präsident Stefan Klett.

Ihr Kommentar zum Thema

Zwei Millionen Euro für notleidende Sportvereine ausgezahlt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha