NRW

Zweites Todesopfer nach Arbeitsunfall in Siegen

Unfälle

Dienstag, 12. April 2022 - 13:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Siegen. Ein Arbeitsunfall in einem Stahlbetrieb in Siegen am Sonntag hat ein zweites Todesopfer gefordert. Nach Angaben der Polizei ist am Montagabend ein 33-Jähriger an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus gestorben. Er war einem 27 Jahre alten Arbeiter zur Hilfe geeilt, der in einer Grubenanlage zusammengebrochen und noch vor Ort gestorben war. Er hatte vermutlich bei Reinigungsarbeiten giftige Gase in der Grube eingeatmet.

Polizeifahrzeuge stehen mit Blaulicht. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Mehrere Männer waren ihm zur Hilfe geeilt, als er am Boden lag. Darunter auch der 33-Jährige. Laut Polizei schwebt ein 47-Jähriger nicht mehr in Lebensgefahr. Ein weiterer Ersthelfer im Alter von 45 Jahren wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr hatte drei bewusstlose Männer aus der Grube geborgen.

Die Grubenanlage wird laut Polizeiangaben genutzt, um Stahl zu härten. Dabei werden verschiedene Gase wie Stickstoff und Argon eingesetzt. Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar. Die Polizei und das Amt für Arbeitsschutz ermitteln.

© dpa-infocom, dpa:220412-99-891720/3

Ihr Kommentar zum Thema

Zweites Todesopfer nach Arbeitsunfall in Siegen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha