NRW

Zwölf brennende Autos in Duisburger Süden

Kriminalität

Sonntag, 19. Januar 2020 - 10:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Zu insgesamt zwölf brennenden Autos ist die Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag im Duisburger Süden gerufen worden. Innerhalb weniger Minuten seien die Einsatzkräfte zu den unterschiedlichen Brandorten ausgerückt, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Bei den Löscharbeiten waren insgesamt 51 Einsatzkräfte vor Ort. Die Polizei ermittle wegen Brandstiftung.

Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa

In den vergangenen Wochen hatte es auch im Duisburger Norden eine Brandserie mit einer Vielzahl angesteckter Autos gegeben. Einen Zusammenhang zum aktuellen Fall sehen die Ermittler derzeit nicht, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. „Es ist kein Zusammenhang in der Motivlage erkennbar“, sagte der Sprecher. Die Polizei geht demnach aktuell davon aus, dass die Autos im Süden Duisburgs wahllos in Brand gesetzt wurden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.